Tűzihorganyzás 1 Tűzihorganyzás 2 Tűzihorganyzás 3 Tűzihorganyzás 4

 

Die Feuerverzinkungstechnologie besteht seit über 300 Jahren. In den letzten Jahrzehnten wurde die in der Industrie angewendete Methode auch für die Bevölkerung und Unternehmer erreichbar. Die Gruppe betreibt in Ungarn zwei Feuerverzinkungsbetriebe: Im Bezirk Pest: in Ócsa und im Bezirk Hajdu-Bihar : in Tiszacsege.

Der Betrieb in Ócsa benutzt die altheutigen modernsten Technologien zur Sicherung des mehrjahrzehnten Oberflächenschutzes industrieller Eisen- und Stahlkonstruktionen, kleinerer Stahlprodukte. Der Korrosionsschutz der entsprechend vorbereiteten Produkte kann bis zu 40-50 Jahre anhalten; aber der Schutz von Konstruktionen, die extremen Wetterbedingungen ausgesetzt sind, hält auch mindestens 20 Jahre lang.

Das erste Unternehmen der NAGÉV-Gruppe, die NAGÉV Industrie, Handels- und Dienstleistung Kft wurde im Jahr 1991 von János Antal Nagy als Einzelpersonen-Unternehmen im ungarischen Besitz gegründet. Das Unternehmen hat sich zwischenzeitlich auch auf die Feuerverzinkung von Stahlkonstruktionen spezialisiert, weil der Besitzer in den 90er Jahren ständig das Problem hatte in Ostungarn einen Betrieb mit entsprechender Größe und Kapazität zur Feuerverzinkung –also zur Oberflächenbehandlung gegen Rost- zu finden. In Westungarn war diese Dienstleistung sehr teuer. So wurde die Entscheidung getroffen eine eigene, größere –als die schon lange in Hajduböszörmény  kleine funktionierende-  Verzinkerei  zu bauen.  Im Ort Tiszacsege kaufte er die Niederlassung der eben unter Liquidation stehenden Mezőgép-Firma, wo er den bis heute größten Verzinkungsbetrieb Ostungarns eröffnet. (Kapazität: Wannenmaß 7,2m x 1,05m x 2,4m und  3 To Verzinkungsmasse)

Die Firma spielt eine große Rolle in der ungarischen Feuerverzinkungsindustrie und ist seit 1998 aktives Mitglied beim Bündnis der ungarischen Feuerverzinker.

Nach der Eröffnung des Betriebes in Tiszacsege folgte eine neue Weiterentwicklung:alt

Die NAGÉV CINK Kft betreibt seit Frühling 2011 den größten und modernsten Feuerverzinkungsbetrieb im Industriegebiet der Stadt Ócsa, 30km von Budapest entfernt.  Der Betrieb liegt fast neben der Autobahn M5 und nur wenige Kilometer von der Autobahn MO.

 Ein über Jahrzehnte lang anhaltender Mangel wurde in Ungarn behoben, dass jetzt auch die Verzinkung von industriell großer Stahlkonstruktionen in der mit Spitzentechnologie versehenden Halle möglich ist.

Im größten Verzinkungsbecken Ungarns können Stahlkonstruktionen mit Außenmaß bis 15m x 1x8m x 3 Meter und 8,5 To Gesamtgewicht einbezogen werden. Der neue Betrieb kann nicht nur wegen der Beckengröße ausgezeichnete Dienstleistungen bieten, sondern auch deswegen, weil er so mit seiner Technologie und mit der Qualität der verrichteten Arbeit das höchstmögliche ungarische Niveau vertritt, welches auch im internationalen Vergleich als hervorragend gilt.

Das wichtigste Merkaltmal der NAGÉV CINK Kft Feuerverzinkungsanlage ist der mit Computersteuerung verwirklichte optimierte Betrieb. Die Programme und die Systemkontrolle steuern den effektiven Betrieb der modernsten logistischen, energetischen und umweltschonenden Einrichtungen.

Der Betrieb arbeitet mit der sogenannten Zero-Abfall-Technologie – alle verbrauchte Materialien und entstandene Abfallprodukte können recycelt und wiederverwendet werden.  Die Vorbehandlung der Stahlkonstruktionsoberflächen erfolgt in einem geschlossenen Raum, (Haus-im-Haus-Technik), das Schmelzbad ist mit einer leistungsstarken Abzugshaube bedeckt. 

Das Schmelzgut, die in England entwickelte, spezielle Technigalva-Legierung, womit der Metallüberzug gebildet wird, ist das zentrale Element der Technologie.

 Die schon verzinkten Waren können im Betrieb bei Bedarf mit nachträglicher Oberflächen-Passivierung versehen werden. Als Ergebnis dieses Verfahrens bildet sich auf der Metalloberfläche direkt nach der Verzinkung eine durchsichtige, 2-3 µm dicke , natürliche ( acryl ) Schutzschicht, die den behaglichen Glanz der Zinkschicht über Monate hinaus bewahrt und auch unter nassen Bedingungen die Entwicklung des Weißrostes bis zu 6-12 Monate verhindert.

Die ankommenden Kraftfahrzeuge werden mit breiten Lager-, Park- und Ruheplätzen sowie Ladedocks in dem 5 Hallen-Betrieb empfangen. Die Güterverladung erfolgt mit radiogesteuerten Drehgabel-Kränen.

 

 

 

látogató számláló